TAZ berichtet über rechte „Schülerzeitungen“

Schüler gegen Rechts
(Schüler gegen Rechts Demonstration am 3.März 2007)

Der Autor Sebastian Wieschowski bericht über den katastrophalen Zustand der Kölner Jugendmedienlandschaft:

„Oberbürgermeister Fritz Schramma feiert Köln als die Medienhauptstadt Deutschlands – jedoch fehlt es weit und breit an demokratischer Nachwuchsförderung.“, so der Schülerzeitungsredakteur Andreas Pöttgen.
Diesen Eindruck hat auch Daniel Bär. Der 18-jährige Schüler ist einer, der nicht so leicht aufgibt. Jüngst hat er die Demonstration „Schüler gegen rechts“ mit organisiert. Nun hat er mit Freunden einen Verein gegründet, der Schülerzeitungen helfen will: „Wir werden junge Medienmacher mit Seminaren, Recherchebesuchen, Diskussionen und Publikationen bei ihrer Arbeit unterstützen“, berichtet Bär. Eine viel versprechende Idee – die bei der Stadt offenbar auf wenig Interesse stößt: „Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass junge Leute, die neue Angebote zur Förderung der Medienkompetenz schaffen wollen, keine Unterstützung erhalten“, berichtet Bär.

Der ganze Artikel ist hier zu finden.

JugendMedienEvent Film

[MEDIA=4]

Auf dem Bundesparteitag der SPD

Bundesparteitag der SPD

Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Junge Presse haben zum Bundesparteitag der SPD in Hamburg eingeladen. Auch ich, der kranke Daniel, hat die spannende Aufgabe, über das Zusammenspiel von Medien und Politik, angenommen und darf vier Tage vom Parteitag berichten.